Data recovery from Synology with SSD Cache

Datenrettung von Synology mit SSD-Cache kann jetzt von UFS Explorer durchgeführt werden

15.12.2021

SSD-Cache von Synology bietet eine hervorragende kostengünstige Möglichkeit, die Leistung eines HDD-basierten NAS-Geräts durch die Installation zusätzlicher 2,5-Zoll-SSDs in den Laufwerksschächten oder M.2-SSDs in integrierten M.2-SSD-Steckplätzen/einer optionalen M.2-SSD-Adapterkarte zu verbessern.

Wenn er an ein Volumen angehängt ist, ermöglicht der SSD-Cache, die am häufigsten angeforderten Datenblöcke auf Solid-State-Laufwerken zu platzieren, die wie ein temporärer Speicherort fungieren. Weitere Lesevorgänge für diese Daten werden auf SSDs statt auf den langsameren Festplatten durchgeführt, was zu einer erhöhten Produktivität führt.

Die Funktion wird als zwei Optionen angeboten: Nur-Lese und Lese-Schreib-Cache. Während der Nur-Lese-Cache einfach Kopien der Daten vom nativen Synology-Volumen enthält, speichert der Lese-Schreib-Cache neue Daten, die noch nicht auf die Festplatten zurückgeschrieben wurden. Im Falle eines Absturzes, zum Beispiel nach einer Fehlfunktion der SSD oder deren abruptem Entfernen aus einem gemounteten Cache, geht ein Teil der nur in diesem Cache befindlichen Daten verloren oder sogar das gesamte Volumen wird aufgrund der logischen Fehler beschädigt.

Ab Version 9.3 ermöglicht UFS Explorer die Wiederherstellung von Dateien auf Synology NAS-Volumen mit aktiviertem SSD-Lese-Schreib-Cache. Die Software erkennt automatisch die SSD-Cache-Partition auf den angeschlossenen SSD-Laufwerken und ermöglicht ihre Anwendung auf das native Synology NAS-Volumen für den korrekten Datenabruf.

Sie müssen lediglich die mit einem Service-Partitionssymbol gekennzeichnete „SSD-Cache-Partition“ in der Liste der angeschlossenen Speicher finden.  Im Falle eines Lese-Schreib-Cache wird diese auf einem RAID 1-, RAID 5- oder RAID 6-Set gemountet.

screenshot

Stellen Sie sie danach als „Delta“ für das entsprechende Daten-Volumen ein, das sich auf der Festplatte oder dem rekonstruierten Festplatten-Array (RAID oder SHR) befindet, je nach Konfiguration Ihres Gerätes.

screenshot

Das Programm findet das Basis-Daten-Volumen automatisch anhand des LVM-Volumen-Namens. Wenn nicht, wählen Sie es aus dem Dropdown-Menü im geöffneten Dialog aus: Dies ist in der Regel das mit der größten Kapazität. Nachdem Sie auf die Schaltfläche „Definieren“ geklickt haben, warten Sie, bis die erforderlichen Metadaten geladen werden.

screenshot

Die neu gemountete Partition enthält die tatsächlichen Ordner des Benutzers, die für den Zugriff in der Software verfügbar sind.

screenshot

Sie können sie durchsuchen, um zu überprüfen, ob die benötigten Elemente vorhanden sind, und bei Bedarf ein Scannen nach verlorenen Daten durchführen.

screenshot

Wie Sie sehen, öffnet das aktualisierte Produkt die Tür für eine reibungslose Datenrettung von NAS-Volumen mit Synology SSD-Lese-/Schreib-Cache. Wenn Sie diese neue experimentelle Funktion testen möchten, laden Sie einfach die neueste Version von UFS Explorer Professional Recovery für Ihr Betriebssystem herunter. Ihre Unterstützung wurde auch in einem anderen Programm implementiert – Recovery Explorer Professional.

Die Liste der Synology-Modelle, die SSD-Cache verwenden können, ist auf der Website von Synology verfügbar.