Lösungen

Grundinformationen und hilfreiche Empfehlungen über Datenzugriff und Datenrettung

Download software

Wie kann man Daten von einem NAS-Gerät retten?

NAS (Netz-gebundener Speicher) entstand als praktische Technologie, die den gemeinsamen Zugriff auf einen allgemeinen zentralen Speicher, der für mehrere Computer, Workstations oder andere Geräte mit Netzwerkverbindungsfunktionen verfügbar ist, ermöglicht. Da solche Systeme viel kleiner, kostengünstiger und einfacher zu warten als herkömmliche Dateiserver sind sowie über dieselbe Funktionalität und Zuverlässigkeit verfügen, hat das zu ihrer großen Beliebtheit bei Unternehmens- und Privatanwendern, die sich auf sie verlassen, um ihre Datenspeicherungs- und Backup-Anforderungen zu erfüllen, geführt hat. Dennoch sind NAS-Geräte wie alle Apparate Ausfällen, die zum Verlust wichtiger Informationen führen, ausgesetzt. Darüber hinaus, besitzen sie im Gegensatz zu typischen PCs oder Macs keine integrierten Datenwiederherstellungsfunktionen. Die Rettung ihrer Daten, obwohl möglich, erfordert das Berücksichtigen der Besonderheiten dieses Speichertyps.

Während einige NAS-Boxen nur ein Laufwerk mit einem einzigen Volumen enthalten, werden solche Geräte selbst für den persönlichen Gebrauch nur sehr selten verwendet. In der Regel handelt es sich bei NAS-Einheiten um Speichersysteme mit mehreren Festplatten, die mithilfe von der RAID-Technologie, die auch zur Leistungssteigerung und zum Schutz vor Laufwerksausfällen dient, miteinander verbunden werden. RAID 0, RAID 1 und RAID 5 sind die bei weitem am häufigsten verwendeten Layouts in NAS. Einige Hersteller, wie Drobo und Synology, bieten jedoch eigene Entwicklungen in dieser Hinsicht an, die neue Möglichkeiten eröffnen, aber gleichzeitig erhebliche Komplexität für den Prozess der Datenwiederherstellung hinzufügen.

Tatsächlich ist NAS nicht nur ein digitaler Speicher, sondern eine vernetzte Appliance mit einer eigenen CPU und einem angepassten Linux-Betriebssystem. Ein solches Gerät wird mithilfe eines Ethernet-Kabels an einen Router angeschlossen, um über Netzwerk-File-Sharing-Protokolle (NFS, SMB, AFP usw.) auf seine Dateien zuzugreifen, und kann nicht über USB direkt an den PC angeschlossen werden. Da aufgrund der Speicherspezifikationen die physischen Datenträger auf niedriger Ebene nicht zugegriffen werden können und die CPU-Eigenschaften solcher Geräte mittelmäßig sind, müssen bei der Datenrettung von NAS die Festplatten aus der NAS-Box genommen und an einen Computer angeschlossen werden.

Es gibt noch einige andere Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie mit dem Verfahren beginnen:

  • Überschreibvorgänge, die vom Benutzer, vom System, vom TRIM-Befehl auf SSDs oder vom Vollformat ausgeführt werden können, zerstören dauerhaft die von den NAS-Platten gelöschten oder verlorenen Daten.
  • Die Verschlüsselung von NAS-Laufwerken behindert in den meisten Fällen die Datenwiederherstellung nicht, solange der Verschlüsselungsschlüssel verfügbar ist und der Bereich auf der Festplatten, der wichtige Entschlüsselungsmetadaten enthält, intakt ist.
  • Obwohl der Ausfall eines Laufwerks (RAID 3, RAID 4, RAID 5, RAID 7 usw.) oder zweier Laufwerke (RAID 6 usw.) kann vom System kompensiert werden, der Rest der am Prozess beteiligten Laufwerke muss jedoch in Ordnung sein. Wenn Sie physische Probleme vermuten, wenden Sie sich an ein zuverlässiges Datenwiederherstellungscenter, oder klonen Sie die Festplatte, und verwenden Sie die Kopie anstelle des Speichers. Der Versuch, ein ausgefallenes Laufwerk zu ersetzen und das Array vor der Datenwiederherstellung neu zu erstellen, kann zum Überschreiben von Daten führen.

Retten Sie Daten von auf RAID unterschiedlicher Komplexität basierenden NAS

Wenn die kritischen Dateien von den NAS-Laufwerken aufgrund eines logischen Fehlers verloren gingen, z. B. durch versehentliches Löschen, Formatieren, Beschädigung oder verschiedene Softwareprobleme, kann das richtige Datenwiederherstellungsinstrument die fehlenden Informationen zurückgeben. SysDev Laboratories bietet UFS Explorer und Recovery Explorer als effektive Softwarelösungen an, die die Arbeit mit verschachtelten RAIDs verschiedener Levels und Typen, einschließlich Standard-RAIDs (RAID 0, RAID 1E, RAID 3, RAID 5, RAID 6, RAID 7 usw.), RAID-Kombinationen (RAID 10, RAID 50, RAID 60, RAID 50E usw.) und benutzerdefinierter RAID-Layouts sowie herstellerspezifischer Konfigurationen wie Drobo BeyondRAID oder Synology Hybrid RAID, ermöglichen. Die Programme unterstützen die meisten Linux-basierten Dateisysteme, einschließlich Ext, XFS und Btrfs, die im Allgemeinen für die Verwaltung von Daten auf NAS-Volumen verantwortlich sind.

Um Dateien auf NAS mithilfe von UFS Explorer RAID Recovery wiederherzustellen, müssen Sie folgende Schritte ausführen:

  1. Bereiten Sie einen Computer, der für die Datenwiederherstellung verwendet wird, vor. Es wird empfohlen, einen Windows-PC zu verwenden, da der die Linux-Dateisysteme nicht unterstützt und keine Daten auf die problematischen Datenträger schreiben kann. Laden Sie das Programm herunter und installieren Sie es. Stellen Sie dabei sicher, dass das aktuell ausgeführte Betriebssystem mit der Programmversion übereinstimmt.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  2. Suchen Sie einen Speicher, der groß genug ist, um alle wiederhergestellten Dateien zu speichern. Dies kann eine beliebige interne/externe Festplatte oder oder ein Netzwerkstandort sein, die im Betriebssystem bereitgestellt sind.

  3. Schalten Sie die NAS-Hardware aus und entnehmen Sie die Festplatten aus der Box. Achten Sie auf die Reihenfolge der Laufwerke und kennzeichnen Sie sie nach den Positionen, zu denen sie gehören.

  4. Schalten Sie den Computer aus und schließen Sie alle entfernten NAS-Festplatten an. Am besten verwenden Sie die SATA-Anschlüsse auf dem Motherboard. Wenn das System nicht über genügend freie SATA-Anschlüsse verfügt, können USB-zu-SATA-Adapter oder Festplattengehäuse verwendet werden. Letzterer Ansatz wirkt sich jedoch erheblich auf die Geschwindigkeit des Vorgangs aus.

    Beachten Sie: Ausführliche Anweisungen finden Sie im Abschnitt Kurzanleitung.

  5. Starten Sie den Computer und führen Sie UFS Explorer RAID Recovery ein. Ändern Sie bei Bedarf die Parameter im entsprechenden Bereich.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  6. Wenn Sie Disk-Images erstellt haben, um sie anstelle der physischen Laufwerke zu verwenden, öffnen Sie alle Disk-Image-Dateien mithilfe der Option "Abbilddatei oder virtuelle Festplatte" im Hauptmenü "Öffnen".

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  7. Durchsuchen Sie die Liste der angeschlossenen Geräte im linken Bereich des Hauptbildschirms:

    1. 7.1 Wenn die RAID-Metadaten nicht schwer beschädigt wurden, können Sie den zusammengestellten Speicher unter den Optionen in der Liste finden. Es kann normalerweise durch das entsprechende Symbol, den RAID-Level und die Anzahl der Laufwerke identifiziert werden.

      UFS Explorer RAID Recovery screenshot

    2. 7.2 Falls das Programm die RAID-Konfiguration nicht rekonstruiert hat, können Sie sie manuell aus den Mitgliedsdatenträgern/Datenträgerabbildern zusammenstellen.

      1. 7.2.1 Klicken Sie auf "RAID aufbauen" und fügen Sie jede Komponente über die entsprechende Option des Speicherkontextmenüs zu RAID hinzu. Bei den meisten NAS-Modellen sind die größten "Daten"-Partitionen anstelle ganzer Laufwerke zu wählen. In der Regel haben diese Volumen auf jedem Laufwerk die gleiche Größe und den gleichen Versatz ungleich Null.

        UFS Explorer RAID Recovery screenshot

      2. 7.2.2 Wenn das Array sich im eingeschränkten Modus befindet, fügen Sie mit dem entsprechenden Werkzeug in der Symbolleiste einen Platzhalter hinzu, um den fehlenden Bestandteil anzuzeigen.

        UFS Explorer RAID Recovery screenshot

      3. 7.2.3 Passen Sie die Reihenfolge der Laufwerke mithilfe der pfeilartigen Schaltflächen in der Symbolleiste an und definieren Sie die richtige RAID-Konfiguration im RAID-Parameterblatt.

        UFS Explorer RAID Recovery screenshot

      4. 7.2.4 Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf die Schaltfläche "RAID bilden".

        UFS Explorer RAID Recovery screenshot

        Beachten Sie: Wenn Sie nicht wissen, auf welcher RAID-Konfiguration Ihr NAS basiert, lesen Sie die NAS-Dokumentation. Sie können beliebig viele Rekonstruktionsversuche durchführen, da die Software im schreibgeschützten Modus arbeitet, ohne Informationen auf den Quelldatenträgern zu ändern. Verwenden Sie dazu die Speicherkontextmenüoption "RAID-Konfiguration editieren", mit der das Array in RAID Builder zur Überarbeitung geöffnet wird.

        Beachten Sie: Die Vorgehensweise kann geringfügig abweichen, wenn Ihr NAS eine spezifische RAID-Konfiguration anstelle eines herkömmlichen RAID verwendet.

  8. Wählen Sie das unter dem zusammengestellten RAID gemountete Volumen aus und überprüfen Sie dessen Inhalt. Wenn die Dateien beschädigt zu sein scheinen, kann dies darauf hinweisen, dass RAID-Parameter falsch definiert gewesen sind. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den RAID-Speicher im linken Bereich, wählen Sie "RAID-Konfiguration editieren" und versuchen Sie, sie anzupassen. Drücken Sie nach Abschluss erneut auf "RAID bilden".

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  9. Um dieses Volumen nach verlorenen Daten zu durchsuchen, verwenden Sie die entsprechende Schaltfläche oder die Option des Speicherkontextmenüs.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  10. Geben Sie die gewünschten Scannen-Parameter an, drücken Sie auf "Scan starten" und warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  11. Überprüfen Sie das angezeigte Ergebnis: Sie können die Dateien nach Name, Datum, Typ, sortieren, schneller oder erweiterter Suche verwenden, und eine Vorschau von Bildern, Videos, Audiodateien oder PDF-Dokumenten anzeigen.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  12. Klicken Sie auf "Auswahl bestimmen" und markieren Sie die Elemente, die Sie kopieren möchten, indem Sie die Häkchen direkt daneben setzen.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

  13. Drücken Sie "Auswahl speichern" und wählen Sie im geöffneten Fenster einen Zielordner für diese Dateien aus.

    UFS Explorer RAID Recovery screenshot

Letzte Aktualisierung: 12. August 2019

Bewertung: 4.6 - 9 Stimmen
Teilen: