UFS Explorer Professional Recovery

Ideale Kombination von Tools für effiziente Speicher-Verarbeitung und fortgeschrittene Datenwiederherstellung

Unterstützte Betriebssysteme: Icon Windows Icon macOS Icon Linux
UFS Pro box
for data recovery specialists
UFS Explorer Professional Recovery
UFS Explorer Professional Recovery
UFS Explorer Professional Recovery
UFS Explorer Professional Recovery

UFS Explorer Professional Recovery

Multifunktionale Lösung für komplizierte Datenrettungsaufgaben

  • Vorgerückte Mechanismus zum Speicher-Lesen
  • Erweiterte Möglichkeiten zum Erstellen von Disk-Images
  • Unterstützung verschiedener Speichertechnologien
  • Integrierte Entschlüsselungstechniken
  • Automatische Rekonstruktion verschiedener RAID-Typen
  • Anpassbarer RAID-Builder mit eingebettetem Skript-Handler
  • Umfangreiches Toolkit für die Arbeit mit defekten Speicher
  • Vielfältige Mittel zur effektiven Analyse und Bearbeitung von Binärdaten

Übersicht

UFS Explorer Professional Recovery ist ein Software-Instrument auf Expertenebene, das für die Bewältigung hochkomplizierter Datenwiederherstellungsprobleme entwickelt wurde.

Neben linearen elektronischen Medien wie Festplatten, USB-Sticks und Speicherkarten verarbeitet das Programm RAID-basierte Speicher mit verschiedenen Layouts, einschließlich Standard-, kombinierter, benutzerdefinierter und spezifischer Konfigurationen – Drobo BeyondRAID, Synology Hybrid RAID, Btrfs-RAID und ZFS RAID-Z. Die integrierten Entschlüsselungsalgorithmen ermöglichen das Öffnen von mit BitLocker, LUKS, FileVault 2 und APFS verschlüsselten Volumen, ohne diese im Betriebssystem entsperren zu müssen. Die Software unterstützt auch zahlreiche Dateisysteme, die unter Windows, Linux, macOS und BSD verwendet werden, bietet direkten Zugriff auf deren Inhalte und arbeitet mit einer Vielzahl von Speichertechnologien, darunter Windows Dynamic Disks, Storage Spaces und Daten-Deduplizierung, Apple Software RAID, Core Storage und Time Machine, Linux mdadm und LVM mit Thin Provisioning. Darüber hinaus ermöglicht die Anwendung die Arbeit mit verschiedenen Virtualisierungssystemen wie VMware, Hyper-V, VirtualBox, QEMU, XEN und vielen Formaten von Disk-Images.

Außerdem bietet UFS Explorer Professional Recovery erweiterte Möglichkeiten für die effiziente Verarbeitung von Speichergeräten, insbesondere solchen, die bestimmte Hardwareprobleme aufweisen. Die Software bietet ein erweitertes Verfahren zum Öffnen von Speichern mit Parametern hinsichtlich ihrer Verwendung und die Möglichkeit, eine spärliche Image-Datei mit den verarbeiteten Daten zu speichern. Vorgänge mit an DeepSpar Disk Imager angeschlossenen Laufwerken können über LAN ausgeführt und von der Software gesteuert werden, ohne dass Lösungen von Drittanbietern erforderlich sind. Ein vollständiges oder teilweises Image einer Festplatte kann auch mithilfe einer eingebetteten Imaging-Funktion mit verschiedenen Einstellungen zum Lesen der Festplatte und zum Weglassen beschädigter Blöcke erstellt werden. Eine Karte mit fehlerhaften Bereichen kann bei Imaging oder durch Konvertierung des verwendeten/freien Dateisystemspeichers in eine Maske erstellt und während des Wiederherstellungsvorgangs verwendet werden. Der Rohinhalt von Dateien und Speichern kann mit einer Vielzahl zusätzlicher Tools direkt in der Software analysiert und bearbeitet werden.

Technische Daten

Unterstützte Host-Betriebssysteme:
Microsoft Windows®: Windows® XP mit Service Pack 3 und neuer
Apple macOS: Version 10.7 und höher
Linux: Debian Linux 6.0 (oder kompatibel) und höher
Unterstützte Host-Computer-Architekturen:
Intel Architecture, 32-Bit (IA-32, x86)
AMD64 (x86-64)
Unterstützte Dateisysteme:
Datenzugriff und erweiterte Wiederherstellung:
Windows: NTFS, FAT, FAT32, exFAT, ReFS/ReFS3;
macOS: HFS+, APFS;
Linux: Ext2, Ext3, Ext4, XFS, Extended-Format-XFS, JFS, ReiserFS, UFS, UFS2, Adaptec UFS, Big-Endian-UFS, Btrfs;
BSD/Solaris: ZFS-Volumen;
VMware: VMFS, VMFS6.
Nur Datenzugriff:
macOS: HFS;
Novell: NWFS, NSS, NSS64.
Datenwiederherstellung auf komplexen RAID-Speichern:
Automatische Erkennung bekannter RAID-Metadaten, Speichern und Bearbeiten von RAID-Konfigurationen
Automatische Rekonstruktion von mdadm, LVM, Apple-Software-RAID, Intel Matrix usw.
Unterstützung der gängigsten Standard-RAID-Muster für RAID 0, RAID 1E, RAID 3, RAID 5, RAID 6, RAID 7 usw.
Unterstützung von RAID auf RAID: RAID 10, RAID 50, RAID 60, RAID 50 usw.
Unterstützung von benutzerdefinierten RAID-Konfigurationen über RDL oder Runtime VIM
Unterstützung von „Stripe“-Volumen mit ZFS und RAID-Z (RAID-Z, RAID-Z2, RAID-Z3)
Adaptive Rekonstruktion von RAID 5, RAID 6, RAID 5E, RAID 1, RAID 10, RAID 0+1 und RAID-Kombinationen (Levels 50, 51, 60, 61 usw.) mit Karten von Defekten Sektoren und bei Vorliegen von Defekten (Lesefehler)
RAID-Erstellung aus virtuellen Festplatten
Unterstützung von Drobo BeyondRAID, Synology Hybrid RAID und Btrfs-RAID
Datenrettung von Dell EqualLogic Speicher-Arrays mit degradierten RAID 5, RAID 10 usw. und bis zu doppelt degradierten RAID 6, RAID 60; Volumendatenwiederherstellung (unter Verwendung einer externen Datenkarte)
Unterstützte Verschlüsselungstechniken:
Vollständige Festplattenverschlüsselung
LUKS-Verschlüsselung
FileVault2-Verschlüsselung von Apple
Verschlüsselung von Apple APFS-Volumen
Dateisystemkonvertierung (eCryptFS)
BitLocker-Verschlüsselung und BitLocker To Go
Unterstützte virtuelle Technologien:
VMware VMDK, Hyper-V VHD/VHDX, QEMU/XEN QCOW/QCOW2, VirtualBox VDI, Apple DMG, Paralles, unverschlüsselte Dateien von EnCase E01 und Ex01, einfache Festplatten-Images
Internes Sparse-Format
Unterstützung von einem Laufwerk als Festplatten-Image (für XEN und andere)
Sparse-iSCSI von Synology
Öffnen einer Partition/Datei auf einem Speicher als virtuelle Festplatte
Unterstützung geteilter Images von DeepSpar DDI
Kundenspezifische virtuelle Image-Dateien von Runtime Software
Image-Dateien von R-Studio (RDR-Dateiformat)
Dynamische Definition von virtuellen fehlerhaften Blöcken auf Disk-Images mithilfe einer externen Karte oder durch Erkennen eines eingegebenen Musters
Arbeit mit Disk-Images, die von MRT-Datenwiederherstellungstools erstellt wurden (Sortieren und Kombinieren von Datei-Image-Chunks zu einer Image-Datei)
Unterstützte Technologien:
Vollständige Unterstützung:
Logical Disk Manager, Storage Spaces, Daten-Deduplizierung von Microsoft, Apple Core Storage, LVM mit Thin Provisioning, mdadm
Anerkennung:
Bereitstellung einer Partitionstabelle, Informationen über Spans und Stripes von LVM2, AIX LVM, HP-UX LVM, Apple Software RAID
Geben einer Partitionsstruktur für MBR, Apple Partition Map, BSD/Adaptec/Solaris/Unix Slice Map, GPT, Novel, Intel Matrix
Drobo Volumen, HP EVA, HP LeftHand, Symphony SAN
Möglichkeiten und Mittel für die Arbeit mit beschädigten Festplatten:
Erweitertes Verfahren für Speicher-Öffnen mit Laufwerkslesekonfiguration
Option von "einmaliges Lesen"-Zugriff auf eine Festplatte mit Speichern verarbeiteter Daten
Direkter Netzwerkzugriff und Verarbeitung von Festplatten, die über DeepSpar Disk Imager verbunden sind, einschließlich Imaging über eine Bitmap
Eingebetteter Disk-Imager mit Einstellungen für Lesemethode/Timeout und Parametern zum Überspringen von Defekte
Erstellung einer Karte von Defekte während des Imaging-Prozesses
Konvertierung des verwendeten Dateisystembereichs in eine Maske
Imaging genutztes Speicherplatzes mithilfe einer Dateisystemkarte
Erstellen "dynamischer" (musterbasierter) Karten fehlerhafter Blöcken für Disk-Images
Verwendung von Disk-Images anstelle von Originalfestplatten (einschließlich solcher von Drittanbieter-Software)
Definieren beschädigter Regionen mithilfe Karten fehlerhafter Sektoren, die mit UFS Explorer oder kompatiblen Tools von Drittanbietern (ACE Lab-Lösungen, DeepSpar DDI) erstellt wurden
Interaktion mit MRT Data Explorer, einschließlich der Unterstützung von Aufgabe-Dateien und der Kontrolle über Disk-Imaging, das von MRT-Datenwiederherstellungstools durchgeführt wird (Imaging mithilfe einer Bitmap, Auswahl bestimmter Bereiche, Dateien/Ordner usw.)
Zusätzliche Funktionen:
Werkzeuge für Low-Level-Datenanalyse:
Hexadezimaler Viewer für Speicher, Partitionen, Dateien, Dateifragment
Hexadezimaler Editor für Speicher und Partitionen
Feldhervorhebung
Dateninterpreter
Paritätsrechner
Vergleich der Speicherinhalte
Bitweise Funktion "exclusive OR" (XOR)
Parallele Suche
Datenzuordnungsverfolgung durch umgekehrte Adressübersetzung
Ansicht von Dateifragmenten mit virtuellen Offsets und Größen
Anzeige des verwendeten Dateisystembereichs
Zusätzliche Funktionen im Zusammenhang mit Speicher-Scannen:
Fünf Optionen für den Umgang mit dem vorhandenen Dateisystem
Anhalten des Scannens
Vorschau der Zwischen-Scan-Ergebnisse
Speichern der Scannen-Ergebnisse für weitere Arbeit
Vollständiges Scannen von ganzem Speicher für gleichzeitige Wiederherstellung aller Daten
Visualisierung des Scanvorgangs
Optionen für die Arbeit mit Partitionen:
Erkennung verlorener Partitionen
Automatisiertes Ausrichten von Partitionen
Manuelle Bestimmung von Partitionen
Auto-Span-Tool
Berichtsfunktionen:
Interaktive HTML-Bericht
Einfache Liste von Ordnern und Dateien (HTML, CSV, XML)
Größe wiederherstellbarer Daten mit Metadatentest Software-Ereignisprotokoll
Minimale Konfiguration:
eines der unterstützten Betriebssysteme
mindestens 20 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte für ausführbare Dateien
mindestens 1 GB RAM
Linux-Softwareversion kann von den meisten modernen Linux Live CDs ausgeführt werden
Empfohlene Konfiguration:
64-Bit-Edition eines der unterstützten Betriebssysteme
über 1 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte für das Programm und temporäre Dateien
mindestens 2 GB RAM und 4 logische Prozessorkerne
Standard-Web-Browser
Testeinschränkungen:
Die Software kopiert nur Dateien mit der Größe unter 768 KB.

So rettet man Daten mithilfe UFS Explorer Professional Recovery

Install program

Um das Programm zu installieren, laden Sie die Installationsdatei herunter. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer die technischen Mindestanforderungen erfüllt, bevor Sie die Datei ausführen. Wenn die Installation automatisch nicht startet, durchsuchen Sie den Ordner Downloads nach der Programm-Setup-Datei, deren Name normalerweise den Namen der Software enthält, z. B. ufsxpci.exe. Öffnen Sie die Datei mit Administratorrechten oder geben Sie das Administratorkennwort ein, falls Sie ein gewöhnlicher PC-Benutzer sind. Starten Sie die Installation, indem Sie den Anweisungen folgen.

Laden Sie die Software herunter oder installieren Sie sie NIEMALS auf dem Speicher (Festplatte, Flash-Laufwerk, RAID usw.), von dem Sie Daten verloren haben. Dies kann zum permanenten Datenverlust führen, so dass keine Möglichkeit für Wiederherstellung besteht. Im Falle Datenverlusts von einer Systempartition wird es dringend empfohlen, das System herunterzufahren und die Verwendung von UFS Explorer Emergency Recovery CD zu erwägen.

Vollständige Installationsanweisungen lesen

Wählen Sie den Speicher

Nach dem Start des Programms wird die Navigationsstruktur, in der alle erkannten Speicher zusammen mit Partitionen, Festplatten-Images und komplexen Speichern (RAID) angezeigt werden, auf der linken Seite der Registerkarte angezeigt. Sie können den benötigten Speicher entweder aus dieser Struktur auswählen oder die Schaltfläche Öffnen im oberen Bereich verwenden. Wenn der benötigte Speicher nicht angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren, um den Baum der angefügten Speicher zurückzusetzen. Doppelklicken Sie auf den Speicher, um nach verfügbaren Dateien und Ordnern zu suchen, oder drücken Sie die Schaltfläche Scan starten, um die Datenwiederherstellung fortzusetzen.

Scannen Sie den Speicher

Um verlorene und gelöschte Dateien zu finden, analysiert die Anwendung den ausgewählten Speicher. Dies kann je nach Datenmenge und Arbeitsgeschwindigkeit einige Zeit dauern. Die Scanneneinstellungen umfassen die Optionen, ein Dateisystem oder mehrere Dateisysteme, in denen die verlorenen Daten erstellt wurden, auszuwählen und die IntelliRAW-Technologie für die Datenwiederherstellung durch bekannten Inhalt zu aktivieren. Wenn alles eingestellt ist, drücken Sie auf Scan starten. Für mehr Bequemlichkeit kann der Scannenvorgang angehalten werden, sodass die Zwischenergebnisse ausgewertet werden können. Wenn das Scannen abgeschlossen ist, wird es dringend empfohlen, das Scannenergebnisprojekt für die weitere Arbeit zu speichern.

Speichern Sie wiederhergestellte Dateien

Die Scannenergebnisse enthalten alle gefundenen Dateien und Ordner, die wiederhergestellt werden können. Dank der einfachen Benutzeroberfläche können Benutzer eine Vorschau der wiederhergestellten Dateien anzeigen, bevor sie gespeichert werden, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse ihren Anforderungen entsprechen. Benutzer können die wiederhergestellte Dateien wie in einem Quell-Dateisystem durchsuchen und speichern.

Speichern Sie die wiederhergestellten Dateien NIEMALS auf dem Speicher, von dem sie wiederhergestellt wurden. Die Daten (Dateiinhalte) werden immer noch vom Quellspeicher gelesen. Dies bedeutet, dass die Software den Inhalt der Datei überschreiben kann, was die Wiederherstellung unmöglich macht. Verwenden Sie einen anderen Speicher, um die wiederhergestellten Daten zu speichern.

arrow-right Testen Sie die Wirksamkeit jetzt:

Alle UFS Explorer Produkte werden als Shareware angeboten. Daher kann man das Programm vor dem Kauf einer Lizenz ausprobieren.

Es wird dringend empfohlen, die Testversion zu verwenden und die Ergebnisse der Wiederherstellung auszuwerten.

Um das Programm zu installieren, laden Sie die Installationsdatei herunter. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer die technischen Mindestanforderungen erfüllt, bevor Sie die Datei ausführen. Wenn die Installation automatisch nicht startet, durchsuchen Sie den Ordner Downloads nach der Programm-Setup-Datei, deren Name normalerweise den Namen der Software enthält, z. B. ufsxpci.exe. Öffnen Sie die Datei mit Administratorrechten oder geben Sie das Administratorkennwort ein, falls Sie ein gewöhnlicher PC-Benutzer sind. Starten Sie die Installation, indem Sie den Anweisungen folgen.

Laden Sie die Software herunter oder installieren Sie sie NIEMALS auf dem Speicher (Festplatte, Flash-Laufwerk, RAID usw.), von dem Sie Daten verloren haben. Dies kann zum permanenten Datenverlust führen, so dass keine Möglichkeit für Wiederherstellung besteht. Im Falle Datenverlusts von einer Systempartition wird es dringend empfohlen, das System herunterzufahren und die Verwendung von UFS Explorer Emergency Recovery CD zu erwägen.

Vollständige Installationsanweisungen lesen

Nach dem Start des Programms wird die Navigationsstruktur, in der alle erkannten Speicher zusammen mit Partitionen, Festplatten-Images und komplexen Speichern (RAID) angezeigt werden, auf der linken Seite der Registerkarte angezeigt. Sie können den benötigten Speicher entweder aus dieser Struktur auswählen oder die Schaltfläche Öffnen im oberen Bereich verwenden. Wenn der benötigte Speicher nicht angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren, um den Baum der angefügten Speicher zurückzusetzen. Doppelklicken Sie auf den Speicher, um nach verfügbaren Dateien und Ordnern zu suchen, oder drücken Sie die Schaltfläche Scan starten, um die Datenwiederherstellung fortzusetzen.

Um verlorene und gelöschte Dateien zu finden, analysiert die Anwendung den ausgewählten Speicher. Dies kann je nach Datenmenge und Arbeitsgeschwindigkeit einige Zeit dauern. Die Scanneneinstellungen umfassen die Optionen, ein Dateisystem oder mehrere Dateisysteme, in denen die verlorenen Daten erstellt wurden, auszuwählen und die IntelliRAW-Technologie für die Datenwiederherstellung durch bekannten Inhalt zu aktivieren. Wenn alles eingestellt ist, drücken Sie auf Scan starten. Für mehr Bequemlichkeit kann der Scannenvorgang angehalten werden, sodass die Zwischenergebnisse ausgewertet werden können. Wenn das Scannen abgeschlossen ist, wird es dringend empfohlen, das Scannenergebnisprojekt für die weitere Arbeit zu speichern.

Die Scannenergebnisse enthalten alle gefundenen Dateien und Ordner, die wiederhergestellt werden können. Dank der einfachen Benutzeroberfläche können Benutzer eine Vorschau der wiederhergestellten Dateien anzeigen, bevor sie gespeichert werden, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse ihren Anforderungen entsprechen. Benutzer können die wiederhergestellte Dateien wie in einem Quell-Dateisystem durchsuchen und speichern.

Speichern Sie die wiederhergestellten Dateien NIEMALS auf dem Speicher, von dem sie wiederhergestellt wurden. Die Daten (Dateiinhalte) werden immer noch vom Quellspeicher gelesen. Dies bedeutet, dass die Software den Inhalt der Datei überschreiben kann, was die Wiederherstellung unmöglich macht. Verwenden Sie einen anderen Speicher, um die wiederhergestellten Daten zu speichern.

Wichtigste Funktionen

Arbeit mit verschiedenen Speichertechnologien Arbeit mit verschiedenen Speichertechnologien
Diese professionelle Anwendung bietet effektive Mittel zur Verarbeitung einer Vielzahl von Speichertechnologien, die in modernen Geräten implementiert werden. Dazu gehören Windows Dynamic Disks und Storage Spaces, Apple Software RAID, Core Storage und Time Machine, Linux mdadm, LVM mit Thin Provisioning, Btrfs-RAID, ZFS RAID-Z, Drobo BeyondRAID, Synology Hybrid RAID und andere spezifische Konfigurationen. Die Software unterstützt auch die Technologie der Microsoft-Datendeduplizierung (Windows Server), so dass Benutzer Daten, die von deduplizierten NTFS- und ReFS-Volumen verloren gegangen sind, wiederherstellen können.
Unterstützung einer Vielzahl von Dateisystemen Unterstützung einer Vielzahl von Dateisystemen
UFS Explorer Professional Recovery bietet sofortigen Zugriff auf die verfügbaren Inhalte und ermöglicht die Wiederherstellung verlorener Informationen auf einem umfassenden Satz von Dateisystemen, die in Windows (FAT/FAT32/exFAT, NTFS und ReFS/ReFS3), macOS (HFS+, APFS), Linux (Ext2, Ext3, Ext4, SGI XFS, JFS, ReiserFS, Sun ZFS, Btrfs), BSD/Solaris (ZFS) und VMware (VMFS, VMFS6) verwendet werden sowie die Möglichkeit zum Lesen der Volumen mit dem älteren Apple HFS-Dateisystem und Dateisystemen von Novell NetWare (NWFS) und Novell Storage Services (NWFS, NSS, NSS64).
Datenrettung von RAID Datenrettung von RAID
Das Programm bietet automatischen Aufbau für verschiedene RAID-Setups, einschließlich nicht redundanter RAID-Arrays von Level 0 und JBOD, Spiegel von Levels 1 und 1E, Levels 3 und 4 mit dedizierten und 5 und 6 mit verteilter Parität sowie RAID-Kombinationen. Eine spezielle Syntax ermöglicht es, benutzerdefinierte RAID-Konfigurationen mit verschiedenen Datenverteilungsalgorithmen zu definieren. Das Programm ist auch in der Lage, eine adaptive Rekonstruktion eines defekten RAID unter Verwendung von Parität (für RAID 5 und RAID 6) oder einer Kopie von Daten (für RAID 1) durchzuführen. Ein RAID-Set kann auch mithilfe von Disk-Images unter Nachahmung fehlerhafter Sektoren mithilfe Karten fehlerhafter Sektoren rekonstruiert werden.
Entschlüsselung verschlüsselter Speicher Entschlüsselung verschlüsselter Speicher
Die Software unterstützt die gängigsten Verschlüsselungstechnologien, einschließlich LUKS, BitLocker, FileVault 2, APFS-Verschlüsselung, eCryptFS, und bietet die Möglichkeit, auf die intakten Daten zuzugreifen und verlorene Dateien von verschlüsselten Volumen zu retten, wenn der Verschlüsselungsschlüssel dem Benutzer bekannt ist. Es besteht keine Notwendigkeit, das Betriebssystem auszuführen und das Laufwerk zu entsperren – das Passwort/der Schlüssel kann direkt in die Software eingefügt werden und wird verwendet, um den Speicher für weitere Vorgänge zu entschlüsseln.
Unterstützung moderner Virtualisierungstechnologien Unterstützung moderner Virtualisierungstechnologien
UFS Explorer Professional Recovery ermöglicht die Arbeit mit virtuellen Festplatten, die von führenden Virtualisierungssystemen wie VMware, Hyper-V, VirtualBox, QEMU und XEN verwendet werden, als wären sie normale physische Geräte, und ermöglicht das Öffnen oder Rettung ihrer verlorenen Daten, selbst wenn die Festplatte-Dateien auf RAID oder einer anderen virtuellen Maschine gespeichert werden. Der Benutzer kann beispielsweise ein RAID erstellen, auf dem eine virtuelle VMware ESX-Maschine (VMFS-Dateisystem) gespeichert wird, eine virtuelle Festplatte direkt von VMFS öffnen und Daten direkt auf der virtuellen Maschine wiederherstellen, ohne zuerst die virtuelle Festplatte extrahieren zu müssen.
Vorgerücktes Verfahren zum Lesen von Datenträgern Vorgerücktes Verfahren zum Lesen von Datenträgern
Mit UFS Explorer Professional Recovery können Sie die Methode für den Datenzugriff auswählen und ein E/A-Zeitlimit für Fälle, in denen das Lesen aufgrund eines Gerätefehlers fehlschlägt, festlegen. Eine Option zum einmaligen Lesen ermöglicht es, zusätzliche Leseanforderungen an denselben Speicherort auf der Festplatte zu vermeiden und die verarbeiteten Informationen in einer spärlichen Image-Datei zu speichern, wodurch die Belastung instabiler Speicher verringert und deren weitere Verschlechterung verhindert wird.
Umfangreiche Möglichkeiten zum Disk-Imaging Umfangreiche Möglichkeiten zum Disk-Imaging
Mit der Software können Sie eine vollständige Bit-zu-Bit-Kopie eines Speichers erstellen oder den abgebildeten Bereich anpassen, indem Sie entweder Bereiche auf der Festplatte angeben oder eine Gruppe von Dateien, die geklont werden sollen, auswählen. Der eingebettete Disk Imager bietet auch einstellbare Parameter wie Lesezeitlimit, Blockgröße, Richtung, Protokoll und Einstellungen für das Weglassen fehlerhafter Blöcke nach erfolglosen Leseversuchen. Die während des Vorgangs aufgetretenen fehlerhaften Blöcke werden in einer Kartendatei angezeigt und ein Protokoll mit Lesefehlern als Bericht gespeichert werden kann.
Definition beschädigter Sektoren Definition beschädigter Sektoren
UFS Explorer Professional Recovery erstellt Karten von Defekten beim Disk-Imaging und unterstützt die von anderen kompatiblen Lösungen. Das Programm kann solche Karte für die virtuelle Definition beschädigter Sektoren auf dem Speicher verwenden oder fehlerhafte Blöcke dynamisch identifizieren, indem es ein bestimmtes Inhaltsmuster erkennt. Darüber hinaus bietet die Software die Möglichkeit, eine Maske mit Emulation von Fehlern aus dem verwendeten oder freien Dateisystemspeicher zu erstellen und diese Maske für das Imaging, Scannen und andere Vorgänge mit Datenträgern zu verwenden. Die maskierten Bereiche können auch mit einer bestimmten Vorlage gefüllt werden.
Anpassbares Scannen Anpassbares Scannen
Die Software bietet verschiedene Scannen-Optionen, darunter einen schnellen Scan nach definierten Dateisystemtypen, eine längere Suche nach verlorenen Daten durch bekannte Inhalten mit der Möglichkeit, benutzerdefinierte IntelliRAW-Regeln bereitzustellen, das Scannen des vom Dateisystem verwendeten Speicherplatzes oder nur der „freier“ Speicherbereiche. Der Scannenvorgang kann angehalten werden, um das Zwischenergebnis zu überprüfen, während die Ergebnisse für weitere Referenzen gespeichert werden können.
Mutation der Sektorgröße Mutation der Sektorgröße
Während typische Sektorgröße einer Festplatte 512 Bytes beträgt, verwenden einige Anbieter wie NetApp, EMC, HP usw. proprietäre Blockformate in ihren Speichersystemen, wodurch der Zugriff auf Daten solcher Laufwerke ohne spezielle Hardware unmöglich wird. UFS Explorer Professional unterstützt SCSI- und SAS-Laufwerke mit nicht standardmäßiger Sektorgröße (520 Byte, 524 Byte, 528 Byte und andere) und führt automatische Sektorumwandlung in der üblichen Größe von 512 Byte durch Metadatenkürzung für die nachfolgende Datenwiederherstellung oder den Zugriff auf Dateien durch.
Unterstützung von DeepSpar Disk Imager Unterstützung von DeepSpar Disk Imager
UFS Explorer Professional Recovery ermöglicht direkten Zugriff über das Netzwerk und die Wiederherstellung von Dateien auf beschädigten Festplatten, die an ein DeepSpar Disk Imager-Gerät angeschlossen sind, mit der Möglichkeit, das Lesezeitlimit, die Blockgröße und andere Parameter für maximale Sicherheit und Effizienz des Verfahrens anzupassen. Darüber hinaus unterstützt die Software von DDI generierte Disk-Images, einschließlich des "geteilten" Formats. Das Imaging kann auch von DDI über eine in das Programm geladene Bitmap durchgeführt werden.
 Interaktion mit MRT-Datenwiederherstellungstools Interaktion mit MRT-Datenwiederherstellungstools
Das Programm ist mit MRT Data Explorer kompatibel, unterstützt von dieser Software erstellte Aufgabe-Dateien sowie die damit verbundenen Fehlerkarten und bietet Kontrolle über das von MRT-Lösungen durchgeführte Disk-Imaging, einschließlich der Möglichkeit, Images über eine Bitmap zu erstellen, bestimmte Bereiche, Dateien/Ordner auszuwählen usw. Außerdem ermöglicht die Anwendung das Laden von Datei-Image-Chunks aus einer MRT-Aufgabe, sortiert sie automatisch und füllt sie mit den erforderlichen Abstandshaltern für weitere Vorgänge.
Umfassendes Toolkit für die Datenanalyse Umfassendes Toolkit für die Datenanalyse
UFS Explorer Professional Recovery bietet alle erforderlichen Mittel, um effizient mit dem Rohinhalt von Speichern, Partitionen, Dateien oder deren Fragmenten im hexadezimalen Modus zu arbeiten. Ein praktischer hexadezimaler Viewer mit Rohdateninspektor, Positionslesezeichen, Strukturvorlagen, umgekehrter Datenadressübersetzung, paralleler Suche, Datenvergleich und anderen Funktionen erleichtert das Parsen von Daten erheblich, während ein hexadezimaler Editor mit einer Reihe von Hilfswerkzeugen ihre einfache manuelle Änderung ermöglicht.

Wann soll UFS Explorer Professional Recovery verwendet werden?

screen
Erhalten Sie Zugriff auf Dateien oder bewältigen Sie Datenverlust auf gängigen Speichermedien: Festplatten, USB-Sticks, Speicherkarten usw.

Das Programm arbeitet effektiv mit verschiedenen linearen Speichergeräten, einschließlich internen und externen Festplatten, USB-Flash-Laufwerken, Speicherkarten und vielen anderen, und ist somit ein unverzichtbares Datenwiederherstellungswerkzeug für die meisten typischen Fälle wie versehentliches Löschen von Dateien, Speicherformatierung, Malware-Angriff, Hardware- oder Softwarefehler usw.

screen
Retten Sie Daten von komplexen Speichersystemen: RAID und RAID-basierten Geräten

UFS Explorer Professional Recovery ist eine effiziente Lösung zum Datenwiederherstellung auf RAID unterschiedlicher Komplexität, sowohl Software- als auch Hardware-RAID, und verschiedenen RAID-basierten Speicher wie NAS. Darüber hinaus unterstützt die Software benutzerdefinierte RAID-Konfigurationen und ermöglicht die Datenwiederherstellung auf Drobo-Geräten, die BeyondRAID als hauptsächliche Speichertechnologie verwenden.

screen
Arbeiten Sie mit Geräten, die besondere Technologien implementieren: Apple Core Storage, LVM mit Thin Provisioning usw.

Die Software ist durch breite Unterstützung moderner Speichertechnologien verstärkt gewesen, die in verschiedenen Umgebungen eingesetzt werden, wie z. B. Apple Core Storage, LVM Thin Provisioning, Logical Disk Manager, MS Storage Spaces usw., wodurch die Liste der Zielgeräte, auf die das Programm angewendet werden kann, erheblich erweitert wird.

screen
Zugreifen oder wiederherstellen Sie Dateien von verschlüsselten Speichern: LUKS, FileVault 2, BitLocker, APFS usw.

Die Anwendung kann Datenträger für Datenwiederherstellungs- und Datenzugriffszwecke entschlüsseln (wenn der Verschlüsselungsschlüssel bekannt ist). Die Liste der unterstützten Methoden umfasst LUKS, FileVault 2, BitLocker, Verschlüsselung von Apple-APFS-Volumen und eCryptFS.

screen
Rufen Sie Dateien von Speicher mit fehlerhaften Sektoren ab:

Die Anwendung bietet die Möglichkeit, Daten von Speichern, die beschädigte Sektoren enthalten, durch das Lesen von Fehlersektortabellen von ACE Lab Software mit maximaler Effizienz wiederherzustellen. Der Benutzer kann die Informationen analysieren und erhalten einen Bericht über Dateien-Schäden in den Prozess des Kopierens von Dateien. Es werden sowohl alleinstehende als auch in einem RAID-System kombinierte Speicher unterstützt. Darüber hinaus können virtuelle fehlerhafte Blöcke auf Festplattenabbildern durch Erkennung eines eingegebenen Musters dynamisch definiert werden.

screen
Öffnen oder wiederherstellen Sie auf virtuellen Maschinen gespeicherte Daten: VMware, Hyper-V, VirtualBox usw.

UFS Explorer Professional Recovery behandelt effektiv Festplatten-Images und virtuelle Laufwerke, die durch führende Virtualisierungssoftware wie VMware, Microsoft Hyper-V, VirtualBox, QEMU oder XEN erstellt wurden, und bewältigt die Datenwiederherstellung auf solchen Speichern wie auf gewöhnlichen physischen Geräte.

screen
Arbeiten Sie mit "Disk-auf-Disk"-Speichern jeder Hierarchie

Die Software ist in der Lage, die Arbeit von Virtualisierungssoftware nachzuahmen und bietet somit Zugriff und Wiederherstellung von Dateien auf mehrstufigen virtuellen Speichern ohne zusätzliche Vorgänge. Zum Beispiel kann der Benutzer eine virtuelle Festplatte, die auf einer anderen virtuellen Festplatte gespeichert ist, scannen, und Dateien, die davon verloren gegangen oder gelöscht wurden, sofort abrufen.

screen
Rekonstruieren Sie beschädigte Dateisysteme: Windows, macOS, Linux

Ein in die Software integrierter Satz von Tools ermöglicht die effektive Behebung praktisch aller logischen Datenverluste, einschließlich der schwersten. Das Programm liest entweder Dateisystem-Metadaten oder führt eine detaillierte Analyse durch und prognostiziert die Zuweisung von Dateien basierend auf den Dateisystemspezifikationen, die Zuweisung anderer Dateien oder die Analyse des Dateiinhalts, um das bestmögliche Datenwiederherstellungsergebnis zu erzielen.

Eine Bewertung hinterlassen

Wir sind immer erfreut über Feedback von unseren Kunden und begrüßen alle Vorschläge für die Verbesserung der Qualität von UFS Explorer Software.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an UFS Explorer. Folgen Sie uns auf Soziale Medien um aktualisierte Nachrichten über die Software zu erhalten.